Zum Inhalt springen

Zahnimplantate ein Gewinn an Lebensqualität

Die moderne Zahnmedizin kann auch Fundamente schaffen, um neue festsitzende Zähne,
wie auch herausnehmbaren Zahnersatz in Funktion und Ästhetik zur Befestigung zu bringen.

Es gibt heute keine andere Form, die es ermöglicht, Zähne so naturgetreu und sicher, dem ursprünglichen Zustand so nahe zu bringen, wie Zahnimplantate, die den entsprechenden Zahnersatz im Mund verankern.

Die Materialien sind Titan und Zirkoniumdioxid, sie sind körperverträglich, stabil und sicher und so können wir heute auf Langzeiterfolge von über 30 Jahren zurückblicken.
Ob Einzelzahnversorgungen oder einen komplett zu ersetzenden zahnlosen Kiefer, individuelle Implantatlösungen sind heute standart und bieten Ihnen Sicherheit beim Sprechen, Essen und Lachen.

Die meisten fehlenden Zähne können durch ein Implantat ersetzt werden,
Einschränkungen gibt es bei Kindern, bei denen die Wachstumsphase noch nicht abgeschlossen ist.

Als starker Raucher oder als Mensch mit einer Stoffwechselkrankheit (z.B. Diabetes) gibt es Einschränkungen und teilweise Ablehnungen bzgl. einer Implantation. Die ist fallbezogen mit Ihrem Hausarzt abzuklären. Heilungsprozesse können in diesen Fällen nicht ordentlich durchlaufen werden und zu Mißerfolgen führen.

Die Zahnpflege bei implantatgetragenen Ersatzzähnen ist unkompliziert wie die Pflege des ehemals eigenen Zahnes.
Wichtig ist die 1-2 mal jährliche Kontrolle durch den Zahnarzt Ihres Vertrauens, er kann so frühzeitig nicht gewollte Veränderungen erkennen und Maßnahmen einleiten, die zur Langlebigkeit Ihres implantatgetragenen Zahnersatzes wesentlich beitragen.

Es gibt auf dem Deutschen Markt ein Vielzahl von Implantatsystemen, wichtig ist für Sie als Patient, dass es ausschließlich langzeiterprobte Materialien sind, die zum Einsatz kommen und eine über jahrzehnte hinweg gültige Nachhaltigkeit an Konfektionsteilen und Servicemaßnahmen, die Ihnen nur ein "etabliertes" System sichern kann.

Informationen zu dem Locator

Patienteninformation - Locator ®

schöne und funktionstüchtige Zähne spielen heute bei der Lebensqualität eine sehr wichtige Rolle.

Sicherheit beim Lachen, Essen, Sprechen und bei sportlichen Aktivitäten sind für die meisten Patienten ein großer Wunsch, den auch die „Dritten“ Zähne erfüllen sollen.

Mit herkömmlichem Zahnersatz lässt sich dieser Wunsch nicht immer perfekt realisieren. Besonders bei kompletter Zahnlosigkeit, die häufig mit Knochenschwund einhergeht, ist eine Prothese für viele Patienten eine Qual. Konventionelle Prothesen haften durch „Saugwirkung“ am Kiefer. Aufgrund der fehlenden Stimulierung durch die natürlichen Zähne bildet sich der Knochen zurück und die Prothese lockert sich.

Dies kann zu einer Reihe funktionaler, physiologischer und psychologischer Probleme führen, wie:

→ Lockerung der Prothese

→ Schmerzen und unangenehmes Gefühl

→ einseitige Ernährung und dadurch Beeinträchtigung des allgemeinen Gesundheitszustandes

→ Veränderung der Mimik

→ Beeinträchtigung des Selbstwertgefühls, des Selbstvertrauens und der Lebensqualität

Zahnimplantate sind hier eine Alternative, mit der der Zahnersatz so befestigt werden kann, dass Angst und Unsicherheit der Vergangenheit angehören werden, Lebensqualität, Selbstwertgefühl und persönliche Sicherheit wiederkommen.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die Einsatzmöglichkeit einer implantatgestützten Prothese in Worten und Bildern demonstrieren.

Locator® sind speziell entwickelte, konfektionierte Verbindungselemente zur Fixierung von herausnehmbarem Zahnersatz auf Implantaten. Sie bieten durch ihr spezielles Design eine sichere und einfache Handhabung der Prothese.
Locator® bestehen aus einer hochwertigen Titanlegierung und bieten Langzeitstabilität und lange Funktionsfähigkeit, auf Grund hoher Verschleißfestigkeit der einzelnen Komponenten.

Es ist ein flacher Implantataufbau mit einem Außenring und kleiner Innennut, sowie einer zentralen Vertiefung. Auf diesen klickt der Friktionseinsatz aus dem, in der Prothese eingearbeiteten, Gegenstück ein. Diese Hülse (blau, rot, orange) ist ein elastisches Verbindungselement und verhindert eine Überbelastung des Implantats durch Dämpfung der eingeleiteten Kaukräfte. Das Locator®-System bietet verschiedene Halteeinsätze an, die bei Bedarf ausgetauscht werden können, falls der Halt der Prothese sich im Laufe der Zeit verringert.

Brückenversorgungen auf Implantaten

Durch Brückenversorgungen auf Implantaten, können fehlende Zahnreihen ersetzt werden. Dabei ist für einen fehlenden Zahn mindestens ein benachbartes Implantat notwendig. Hierbei werden die zu ersetzenden Zähne miteinander verbunden und auf einem oder mehrenen Implantaten befestigt.

Die Implantataufbauten werden durch das Aufsetzen der Kronen komplett verdeckt, sodass im Normalfall der Implantataufbau nicht zu sehen ist.

Brücke werden verschraubbar oder zementierbar hergestellt, die Zahnfarbe wird den eigenen Zähnen angepasst und Zahnlücken können so funktionell und besonders ästhetisch wieder komplett geschlossen werden.

Kronen auf Implantaten

Einzelimplantatversorgungen mit Kronen sind die Lösung, wenn eine kleine Zahnlücke besteht und die benachbarten eigenen Zähne unversehrt und gesund vorhanden sind.

Dabei werden Kronen in Vollkeramik (ohne jegliches Metall) oder mit einem keramisch verblendeten Metallkäppchen hergestellt.

Diese Krone kann verschraubt wie auch zementiert werden, für Sie ist sie in jedem Fall festsitzend.

Implantataufbauten in Metall und Keramik

Diese Abutments sind Teile, die auf die Implantate aufgeschraubt werden, um darauf wiederum die Krone, Brücke oder einen herausnehmbaren Zahnersatz zu befestigen.

Es gibt verschiedene Ausführungen und Materialien die wir Ihnen in den hier aufgeführten Bildern zeigen.

Je nach Indikation (Grund für den Einsatz) wird das Material und die Technik zur Herstellung und Befestigung des Zahnersatzes festgelegt oder man verwendet industriell produzierte Teile in entsprechenden Konfektionsausführungen.